Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine Zeit, in der jede Frau sich selbst und ihren Körper ganz neu erlebt und entdeckt. Viele Veränderungen finden statt, nicht nur körperlich. Vor allem beim 1. Kind. Aber auch bei den 2., 3. und weiteren Schwangerschaften kann sich eine Frau ganz verschieden erleben. Jedes Kind bringt eine neue Anforderung mit sich und eine Veränderung der bestehenden Situation. So tauchen dann neben den Wünschen, Erwartungen und der Freude auch viele Fragen, Unsicherheiten und Ängste auf. All dies braucht seinen Platz.

Ob es sich nun um "banale" Fragen wie Ernährung, Sport, Reisen usw. handelt oder um existenzielle Fragen wie z.B. Pränataldiagnostik, Risikoschwangerschaft, Komplikationen von vorausgegangenen Geburten oder psychische Belastungen, möchte ich Ihnen gerne mit meinem Wissen, meiner Erfahrung und meiner Zeit zur Seite stehen.

Jede Frau erlebt ihre ganz eigene Zeit der Schwangerschaft. Mein Anliegen ist, diese Zeit fürsorglich, individuell und stärkend zu begleiten.

Zu Ihrer Information: Hebammen unterliegen der Schweigepflicht. So dass alles, was Sie mit einer Hebamme besprechen, auch vertraulich bleibt.


Schwangerschaftsvorsorge

Die erste Vorsorge findet meist bei Feststellung der Schwangerschaft statt und wird, bis Ihr Kind zur Welt kommt, in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Alle 4 Wochen bis zur 30. Woche, danach alle 2 Wochen. Sollte der errechnete Termin überschritten werden, sind die Kontrollen 2-tägig. Die Untersuchungen der Vorsorge werden im Mutterpass eingetragen.

Diese Vorsorgen führe ich sehr gerne durch. Entweder im Wechsel mit dem betreuenden Arzt /Ärztin, sporadisch oder ausschließlich bis auf die Ultraschalluntersuchungen. Falls bei den Untersuchungen Abweichungen auftreten, überweise ich selbstverständlich zum Arzt/Ärztin.

Für die Vorsorge bei mir benötigen Sie weder die Einwilligung noch eine Überweisung vom Arzt, Sie können eigenständig entscheiden, bei wem welche Vorsorge stattfinden soll. Bei der Vorsorge erhebe ich bis auf die Ultraschalluntersuchungen alle Befunde, die notwendig sind.

Auf eine Untersuchung des Muttermundes verzichte ich, solange es keinen trifftigen Grund dafür gibt, z.B. vorzeitige Wehen oder sonstige Beschwerden. Sie ist einfach nicht notwendig, außer es ist Ihr ausdrücklicher Wunsch.

Neben dem Blutdruckmessen und dem Urintest, werde ich durch Abtasten des Bauches feststellen können, wie Ihr Kind wächst und wie es in der Gebärmutter liegt. Nur das Geschlecht werde ich nicht ertasten können.....!

Mit einem kleinen Ultraschallgerät höre ich die Herztöne Ihres Kindes ab. Falls Sie schon Kinder haben, können diese dem Geschehen folgen und erfahren ihre Mutter mit dem Baby im Bauch als etwas Normales und Natürliches. Ebenso willkommen ist mir Ihr Partner bei den Untersuchungen. Dann gibt es noch genügend Zeit, alle anstehenden Fragen zu beantworten. Falls Schwangerschaftsbeschwerden bestehen, werden wir gemeinsam überlegen, welche Hilfsmittel sich anbieten. Darüber mehr beim nächsten Punkt.


Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden

Für die Hilfen bei Beschwerden stehen uns Hebammen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Den wichtigsten Platz nehmen sicher die persönlichen Gespräche ein. Manchmal geht es nur darum zu verstehen, warum manche Beschwerden auftreten, und sie mildern sich schon allein dadurch.

Zuhören und Verstehen kann lindernde Wirkung auch auf körperliche Beschwerden haben. Manchmal genügt es schon zu wissen, dass diese Empfindung oder "Störung" ganz normal ist und von selbst wieder verschwindet.

Unter den typischen Beschwerden oder Problemen finden sich:Übelkeit, Müdigkeit, Gefühlsschwankungen, vorzeitige Wehen, Blutungen, Erschöpfung bei Mehrgebärenden oder Erstgebärenden, die eine zu belastende Arbeit ausüben, Beckenendlagen, Oedeme, Krampfadern, Juckreiz, Überschreitung des errechneten Termins u.a.m.

Hierbei gibt es einige natürliche Methoden, die Beschwerden zu lindern, zu bessern oder gar ganz weg zu bekommen. Mein Hebammenrepertoire umfasst Teemischungen, Ernährungstipps, Homöopathie, Schüßler-Salze, Aromatherapie, Blütenessenzen, Massagen, Akupunktur, Moxa-Behandlung, Atem- und Körperarbeit. Bei einem Besuch oder einem Telefonat mit Ihnen können wir gemeinsam herausarbeiten, was sich speziell für Ihre Beschwerde anbietet.

Lediglich bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur handelt es sich um eine Leistung, die nicht von der Kasse übernommen wird. Ich biete diese Methode an, sie muss allerdings von Ihnen selber bezahlt werden.


Geburtsvorbereitungskurse

Ich biete Geburtsvorbereitungskurse in Pfullingen an. Diese umfassen 7 Abende à 2 Stunden, davon werden 2 Abende mit Partner sein. Falls Sie einen ausschließlichen Paarkurs suchen, kann ich Ihnen gerne bei der Suche behilflich sein.
Die Kasse übernimmt die Kosten für die Schwangere, allerdings nicht für den Partner. Es ist gut, sich ab der 20. Schwangerschaftswoche um einen Kurs zu kümmern. Am Besten ist, wenn der Kurs ungefähr 3-4 Wochen vor dem errechneten Termin endet.


Made by Q-PLANET